Jahreskurs für Frauen 2018     Dein Körper – von der Scham zur Schönheit

CHUR: Jahreskurs 6 Abende   UND      ZÜRICH: 2 x ein Wochenende       DETAILS UNTER JAHRESKURS 2018

Vorschau auf eine Seminar-Reihe beginnend 2018 – es geht um TABUS

Warum kann es wichtig sein Tubathemen zu beleuchten?

Tabus wirken unterschwellig und trotzdem strikt, bedingungslos, sie sind universell und allgegenwärtig, und ein unantastbares (funktionierendes) „Regelwerk“ einer Gesellschaft. Dabei bleiben Tabus als soziale Normen unausgesprochen oder werden allenfalls durch indirekte Thematisierung (z. B. Ironie) oder beredtes Schweigen angedeutet: Insofern ist das mit Tabu Belegte jeglicher rationalen Begründung und Kritik entzogen. Genau dieses Schweigen ist fatal, da Tabus NIE offen hinterfragt werden können und in der Tiefe als Absolutheit wirken – es sind die eigentlichen Wurzeln vieler Probleme – ohne das es einem bewusst werden kann oder wird. Alles was unbewusst ist, kann nicht in die Veränderung gebracht werden. Tabu ist etwas was uns hindert GANZ und FREI zu werden.

Was denkst du sind Tabus?

In der Literatur zur interkulturellen Kommunikation wird mit Recht den Tabuthemen besondere Aufmerksamkeit geschenkt. In Asien beispielsweise sind Politik, Religion und Sex in der Regel solche Tabuthemen, die man nicht ansprechen sollte. Nicht tabu sind hier aber Fragen nach dem Familienstand, den Kindern, dem Alter. Tabuthemen in Deutschland sind u.a. Gehalt/Verdienst bzw. Eigentum, Kinderlosigkeit, Tod, bestimmte Fragen der Gesundheit, z.B. Blasenschwäche, Depression oder Brustkrebs, aber auch häusliche Gewalt, Kaufsucht, Analphabetismus, Ausländerkriminalität, Insolvenz. Nicht tabu sind Politik, Religion, Geschäft. (Bezeichnend das hier nicht erwähnt ist: Sexualität, Genitalien, Weibliche Lust, Scham, Schuld/Schulden, Schande, Homosexualität, Behinderung, Freitod, (alltägliche)Sucht, Schönheitsideal/Fettleibigkeit, Armut, Gewalt, Aggression)

Hast du dir schon Gedanken über Tabus gemacht und wie sie dich betreffen?
Frage dich innerlich:
Für was schämst du dich?
Über was hast du noch nie mit jemanden gesprochen?
Was verabscheust  (Ekel) du an anderen ? oder an dir?
Was würdest du selber niemals tun?
Was ist dir peinlich?

Ich freue mich sehr über die spannende, ergänzende und fruchtbare Zusammenarbeit mit Stefanie Nickel und es ist absolut bereichernd so offen, leicht und manchmal auch lustvoll auszutauschen und die Kursinhalte zu kreieren.

Sobald wir den Themen und Kursdaten sortiert haben und den Text für die Flyer zusammen haben, wird es hier veröffentlicht!

Hast du Interesse über (deine) Tabugrenzen hinaus zu gehen?
Dann schreib mir auf mail@life-coa.ch und ich sende dir den Newsletter mit allen Informationen zu.

Ich habe es als absolut befreiend empfunden, mich von Tabuthemen nicht mehr eingrenzen und blockieren zu lassen! Diese Freiheit und Selbstbesimmung möchte ich gerne weitertragen.

Zum Hinspüren an die Tabus:
Worte zum Nachdenken über Scham
Dokumentationen, Radiosendung
und Tabus in Witz und Lieder gepackt – oft die einzige Sprache, wie ein Tabu aus- und angesprochen wird…..